Beethoven Streichquartett Arrangement

Beethoven-Zyklus mit dem Henschel Quartett

Die Möglichkeit, sämtliche Streichquartette von Ludwig van Beethoven in einem Zyklus von sechs Konzerten zu erleben, eröffnet dem Hörer den faszinierenden Kosmos der Beethovenschen Gedanken- und Gefühlswelt.

Verpassen Sie nicht diese einmalige Konzertreihe in der besonderen Atmosphäre der Universitätsaula!

Sie reisen nach Jena an, um sich das Henschel Quartett anzuschauen und benötigen eine Unterkunft? Wir bieten Ihnen ein besonderes Arrangement an. Da sich das Universitäts-Hauptgebäude direkt gegenüber von uns befindet, müssen Sie keine Umwege fahren oder laufen, um den Abend entspannt ausklingen zu lassen.

Termine zum Beethoven-Zyklus mit dem Henschel-Quartett

2022

16.12.2022, 20 Uhr – op. 18/1, op. 135, op. 59/2

17.12.2022, 17 Uhr – op. 18/2, op. 127, op. 59/3

18.12.2022, 17 Uhr – op. 18,3, op. 133, op. 59/1

2023

10.02.2022, 20 Uhr – op. 18/4, op. 74, op. 132

11.02.2022, 17 Uhr – op. 18/5, op. 95, op. 130

12.02.2022, 17 Uhr – op. 18/6, op. 131

Besonderes Arrangement zum Beethoven Zyklus

Sie möchten alle drei Beethoven-Konzerte in Jena erleben? Wir bieten Ihnen ein besonderes Angebot:

Übernachten Sie im Schwarzen Bär, direkt gegenüber des Universität-Hauptgebäudes zu einem unschlagbaren Preis!

  • 16.12.-19.12.22 im Doppelzimmer für nur 141,- €/Nacht/Zimmer inkl. Frühstücksbuffet
  • 16.12.-19.12.22 im Komfort Doppelzimmer für nur 151,- €/Nacht/Zimmer inkl. Frühstücksbuffet

Unser Beethoven-Angebot können Sie nach Verfügbarkeit sowohl für eine Nacht als auch für mehrere Nächte buchen.

Der etwa 30jährige Beethoven komponiert die ersten sechs Streichquartette op. 18, die, obwohl auf Haydn und Mozart aufbauend, schon eine ganz eigene Tonsprache und ein vollendetes Formbewusstsein erkennen lassen. Die Frische der Jugend ist schon hier mit der Tiefe des Ausdrucks gepaart.

Die Quartette der mittleren Schaffensphase (op. 59, op. 74, op. 95) lassen faszinierende Einblicke in das Labor des Komponisten zu. Beethoven schafft mit jedem Quartett eine eigene Formen- und Ausdruckswelt. Im Vergleich zu seinem sinfonischen Schaffen enthalten die Streichquartette eine Fülle von intimen, lyrischen Momenten und kontrapunktischen Kühnheiten.

Die in den letzten Lebensjahren entstandenen späten Quartette (op. 127, op. 130, op. 131, op. 132, op. 135) stellen eine eigene musikalische Kategorie dar. Beethoven erweitert das harmonische Spektrum, schafft innigste, ruhevolle Passagen und Ausbrüche grimmigsten Humors. Diese unvergleichlichen Werke stellen absolute Gipfelpunkte der Kammermusik dar.

Das Henschel Quartett stellt die Programme so zusammen, dass in jedem der sechs Konzerte eine Mischung aus den drei Schaffensperioden Beethovens entsteht.

Das Henschel Quartett: internationale Spitzenmusik

Das Jahr 1994 legte den Grundstein der internationalen Laufbahn des Henschel Quartetts, als Mathias Beyer-Karlshφj zu den Gründungsmitgliedern Christoph, Markus und Monika Henschel stieß, und sich das Ensemble ausschließlich dem Streichquartett verschrieb. 1995 gewann das Quartett bei den Internationalen Wettbewerben in Evian, Banff und Salzburg gleich fünf Preise für die besten Interpretationen von Mozart bis zu zeitgenössischen Werken. Im Jahr darauf folgte in Osaka der Gewinn des 1. Preises und die Verleihung der Goldmedaille. Gefeierte Debüts in den wichtigsten Musikzentren sowie ein umjubelter Einspringer für das Juilliard Quartet, von der BBC live übertragen, ebneten den Weg an die internationale Spitze.

„Das Henschel Quartett ist ohne Frage eines der besten Ensembles der Welt, ein großartiges Quartett!“
(Los Angeles Times)

Viele Höhepunkte säumen den Weg des erfolgreichen Ensembles. Das Henschel Quartett musizierte anlässlich der Wiedereröffnung des UNESCO Weltkulturerbes Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar und reiste als Kulturbotschafter der BRD nach Brüssel. Im März 2010 hatte das Henschel Quartett die Ehre anlässlich des Namenstags von Papst Benedikt XVI im Vatikan zu musizieren. Bereits vier Male wurde das Henschel Quartett vom Königlich-Spanischen Hofe eingeladen, auf den vier Stradivarius Instrumenten der königlichen Sammlung zu konzertieren. Im Juni 2012 wurde das Henschel Quartett als erste Europäische Formation der letzten 20 Jahre gebeten, den gesamten Beethoven Zyklus in Japans renommiertestem Konzerthaus präsentieren, der Suntory Hall, Tokio. 2012 wurde Monika Henschel zur Präsidentin des Verbands Deutscher Streichquartette gewählt. Bereits seit 1997 gestaltet das Henschel Quartett jeden Sommer das erfolgreiche Streicherfestival Seligenstadt mit jeweils wechselnden Kollegenensembles. Zu den Höhepunkten der laufenden Saison gehören Auftritte von Amsterdam bis New York (Carnegie Hall).

Weltklasse Quartett in Jena erleben: Das Henschel Quartett.

Foto: © wildundleise.de

Die CD Einspielungen des Henschel Quartetts für die Labels Sony BMG, EMI, Deutsche Grammophon, Challenge Int. Records u.a. wurden mit vielen Preisen und Auszeichnungen gewürdigt, dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik, der MIDEM Nominierung und etlichen „CD of the Year“ Awards (Int. MusicWeb). Die Aufnahmen wurden von internationalen Feuilletons als CD Tipps empfohlen, wie dem Grammophone Magazin, der Sunday Times und der Süddeutschen Zeitung.

Die Musiker des Henschel Quartetts sind gefragte Dozenten und so folgt das Henschel Quartett regelmäßig Einladungen renommierter Universitäten und Musikfakultäten, von der Yale University USA und dem MIT Boston, bis zur University of Melbourne, Australien. Regelmäßig arbeitet das Ensemble am Royal Northern College of Music in Manchester und der University of California in Los Angeles. Dieses Jahr folgt das Henschel Quartett einer Einladung zu Meisterklassen an Japans führender Universität Geidai in Tokio. Das ehemals mit dem Förderpreis des Bayerischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnete Henschel Quartett engagiert sich heute in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Ministerium im Bereich musikalische Nachwuchsförderung durch vielfältige Kinder- und Jugendprojekt.

Reservieren Sie hier Ihr Zimmer zum Henschel Quartett Konzert:


    Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder