500 Jahre Luther in Jena

Ein besonderer Besuch

Am 03.03.2022 feierten wir ein besonderes Jubiläum: An diesem Tag jährt sich Luthers erster Besuch in Jena zum 500sten Male. Wir laden Sie ein, mit uns zu feiern!

Der 03. März 1522 und 2022

Am 03. März 2022 feierten wir im Schwarzen Bär Jena die historische Begegnung mit dem Reformator! Los ging es um 11:00 Uhr vor dem Eingang zum Schwarzen Bär. Hier wurden alle mit einem Gruß aus unserer Restaurantküche empfangen. Neben den Worten von prominenten Gastrednern gab es auch eine theatralische Aufführung des historische Ereignisses. Anschließend konnten sich alle in unserem Restaurant am Luthermenü oder a la carte stärken. Wir bedanken uns bei allen, die dabei waren!

Wann? 

03.03.2022

11:00 Uhr

Wo? 

Hotel & Restaurant Schwarzer Bär JenaLutherplatz 207743 Jena

Highlights

Spannende Reden von prominenten Gästen

Schauspiel der Luther-Begegnung

Gruß aus der Restaurantküche

Speis und Trank

Luthermenü oder Speisekarte

Lutherbier, Hypocras, Wein oder andere Getränke

Luther in den Medien

Die Luther-Feier wurde auch von Presse und Fernsehen begleitet. Erfahren Sie mehr über das historische Ereignis:

Presse und Zeitung:

Im deutschen Emmaus – Luther-Jubiläum in Jena von Andreas Platthaus, 06.03.2022, FAZ.net – Jetzt lesen

Video mit historischer Einführung:

Prof. Dr. Christopher Spehr, Professor für Kirchengeschichte der Friedrich Schiller Universität Jena, gab eine historische Einführung zur Erinnerungsveranstaltung. Schauen Sie das Video über die Facebook-Seite der Uni Jena.

Luther in Jena

Jena hat im Laufe seiner Geschichte viele prominente historische Persönlichkeiten empfangen und einer der bekanntesten ist Martin Luther. Der Reformator besuchte Jena und das Saaletal auf seinen Reisen zwischen seinem Unterschlupf in der Wartburg und Wittenberg. Im Zeitraum von 1522 bis 1537 besuchte er die Saalestadt circa elf Mal und nächtigte im „Schwarzen Bären“.

Der erste Besuch von Luther ist der bekannteste. Am 03. März im Jahre 1522 erreichte Luther Jena inkognito als Junker Jörg, da über ihn die sogenannte Reichsacht hing und ihn für vogelfrei erklärt hatte. Der Reformator war auf dem Weg nach Wittenberg, um Unruhen zu dämpfen, die dort aufgrund seiner reformatorischen Tätigkeiten ausgebrochen waren. Die späteren Besuche Luthers, besonders in den Jahren 1525, 1527 und 1528 sind nicht exakt überliefert.

Auch wenn Martin Luther Jena eigentlich nur als Zwischenstopp auf seinen verschiedensten Reisen nutze, so war er doch auch aktiv in der kurzen Zeit. Nicht nur fanden hier wichtige Aussprachen statt, sondern predigte Luther auch in der Stadtkirche, besonders gegen seinen früheren Doktorvater Andreas Bodenstein („Karlstadt“ genannt). Die entscheidende Aussprache zwischen Luther und seinem alten Doktorvater „Karlstadt“ fand 1524 ebenfalls im „Schwarzen Bären“ statt. Luthers Reden blieben nicht ohne Nachwirkungen. Angeheizt durch die Bauernkriege wurde nach seinem Besuch 1525 das Karmeliten-Kloster „Zum Heiligen Kreuz“ in Jena von Bauern gestürmt und die Mönche dort verbannt.

Das Luthergemälde in unserer Lobby

Der Reformator kehrte auf seinen Reisen gern im „Schwarzen Bären“ ein. Von diesem ersten Besuch Luthers in Jena zeugt ein historisches Gemälde, welches Sie in der Lobby des „Schwarzen Bären“ betrachten können. Das Ölgemälde wurde von Otto Schwerdtgeburth 1861 gemalt und zeigt Luther zentral an einem Wirtstisch, umringt von zahlreichen interessierten Zuhörern. Hier ist ein Zusammentreffen mit zwei Schweizer Studenten überliefert, welche von Luther überzeugt waren, aber ihn nicht bei der Begegnung erkannten.

Luther in Jena

Luther kümmerte sich um seine Schweizer Gäste, die in ihm nur einen landesüblichen Junker sahen. Als sie aber seine ausgeprägten Latein-Kenntnisse  feststellten und zudem ihn über den Wittenberger Professor Melanchton reden hörten, wurden sie stutzig. Der damalige Wirt des „Schwarzen Bären“, Nikel Börner, steckte den Schweizer Studenten, dass es sich bei dem Gast um Martin Luther höchstpersönlich handeln könnte. Die Schweizer glaubten mit jemand ganz anderem zu sprechen. Erst in Wittenberg wurde den beiden ihr Irrtum bewusst, als sie von dem Fremden erneut begrüßt wurden – diesmal definitiv als Martin Luther.

Eine zweite Darstellung von Paul Thurmann befindet sich auf der Wartburg. Dieser Besuch von Luther in Jena wurde auch dramaturgisch von R. Eckardt und M. Jäger bearbeitet und 1926 aufgeführt. Auch gab es einen Aufsatz über „Luthers Einkehr im Bären“ von Friedrich Helbig (ein Sohn des späteren Besitzers des „Schwarzen Bären“).

Luthers Speis und Trank

Wenn Sie wie zu Luthers Zeit speisen und trinken wollen, empfehlen wir Ihnen unser mit Hingabe komponiertes Luthermenü. Für das 500jährige Jubiläum Luthers in Jena wurde extra ein 5-Gang-Menü komponiert:

Das 5-Gang-Luthermenü

 

Auf Buchspänen geräuchertes Forellenfilet mit geriebenem Meerrettich und gebuttertem Landbrot (2, 4, a, c, d)

 

Klare Brühe vom Ochsen mit Eierstich und Pfefferklößchen (10, c, i, g)

 

Erbsenpüree auf Reibekuchen vom Erdgemüse und gebratener Blutwurst (2, 10, a, c, g)

 

Bardierte Perlhuhnbrust auf Weinkraut mit Trauben und Semmelknödel (2, 10, a, c, g, i)

 

Luthers Grießflammerie an gebackenem Apfelküchlein und Beerenschaum (10, a, c, g, h)

 

48 Gulden pro Person

Das 4-Gang-Luthermenü

 

Auf Buchspänen geräuchertes Forellenfilet mit geriebenem Meerrettich und gebuttertem Landbrot (2, 4, a, c, d)

 

Klare Brühe vom Ochsen mit Eierstich und Pfefferklößchen (10, c, i, g)

 

Bardierte Perlhuhnbrust auf Weinkraut mit Trauben und Semmelknödel (2, 10, a, c, g, i)

 

Luthers Grießflammerie an gebackenem Apfelküchlein und Beerenschaum (10, a, c, g, h)

 

44 Gulden pro Person

Hinweise zu den Zusatzstoffen und Allergenen finden Sie am Ende der Seite. 

Hier können Sie sich Ihren Tisch für das Luthermenü sichern: 

Tisch reservieren

Passende Getränke zum Luthermenü

Das Lutherbier

 

Probieren Sie unser Lutherbier in verschiedenen Sorten, hell oder dunkel!

Bier spielte zu Zeiten Luthers eine wichtige Rolle, da genießbares Wasser nur begrenzt verfügbar war. Zudem stellt das Lutherbier einen Rückbezug auf die persönliche Geschichte des Reformators dar: das Bier wurde von Mönchen gebraut und Luther selbst war Mönch des Augustiner Ordens.

Holen Sie sich die Lutherbier Box für zu Hause – Erhältlich jederzeit an unserer Rezeption! 

Hypocras – Gewürzwein 

 

Seit dem Mittelalter wird der Hypocras zur Stärkung gern getrunken. Der köstliche Gewürzwein wurde auch im Hause Luther galt der Hypocras als Wohltat. Probieren Sie jetzt unseren hausgemachten Hypocras und lassen Sie sich von seinem einzigartigen Geschmack!

Jetzt probieren für nur 1 €!

Hypocras 0,1l | 1,00 €

Fragen oder Reservierungen?

 

Zögern Sie nicht, uns anzurufen! 

03641 4060

Machen Sie es wie Martin Luther und kehren Sie im historischen Schwarzen Bären ein. Lassen Sie sich von unserer Küche verwöhnen und genießen Sie unsere seit 500 Jahren gelobte Gastfreundlichkeit.

Zusatzstoffe und Allergene

Zusatzstoffe

  • 1. Phosphate
  • 2. Konservierungsstoffe
  • 3. Geschmacksverstärker
  • 4. Antioxidationsmittel
  • 5. Farbstoffe
  • 6. Chinin
  • 7. Koffein
  • 8. Ingwer
  • 9. Süßungsmittel
  • 10. Milcheiweiß

Allergene

  • a) glutenhaltiges Getreide
  • b) Krebstiere
  • c) Eier
  • d) Fisch
  • e) Erdnüsse
  • f) Soja
  • g) Milch
  • h) Schalenfrüchte, Nüsse
  • i) Sellerie
  • j) Senf
  • k) Sesam
  • l) Schwefeloxid und Sulfide